Offenbar ist Apple dieses Mal allen Anderen zuvorgekommen und hat beim iPhone 8 selbst für ein Informationsleck gesorgt. App-Entwickler haben im Code eines kommenden Apple-Geräts vermeintliche Details zum neuen Smartphone entdeckt.

Die Firmware von Apples HomePod soll demnach verraten, dass das iPhone 8 – wie von manchen bereits gemunkelt – keinen klassischen Rahmen mehr besitzen soll.

Damit erstreckt sich der Bildschirm über das gesamte Gerät und ermöglicht gleichzeitig Einsparungen bei den Maßen, ohne das Display verkleinern zu müssen.

Dieses iPhone 8-Icon soll sich in der Firmware des HomePod befinden. Quelle: Twitter

Die Abwesenheit eines Home-Buttons lässt natürlich die Frage aufkommen, wie und wo die Touch ID-Funktion beim iPhone 8 untergebracht werden soll. Laut Entwickler Steven Troughton-Smith könnte diese gänzlich durch eine biometrische Gesichtserkennung abgelöst werden, die ebenfalls im Code der HomePod-Firmware erwähnt wird.

Noch gibt es keinen offiziellen Verkaufstermin für das iPhone 8. Denkbar wäre ein Release im September 2017 – also etwa ein Jahr nach Erscheinen des Vorgängermodells, für das Dwayne "The Rock" Johnson noch kräftig die Werbetrommel rührt.


Über den Autor: Benedikt Anagnostopoulos ist Praktikant bei IGN Deutschland und freut sich über Anregungen, Lob und Kritik per Twitter oder Mail.